Virtuelle Kommunikation

Zu den Herausforderungen im virtuellen Team gehört zunächst einmal die eingeschränkte Kommunikation, da nonverbale Kommunikationshinweise oft fehlen. Auch findet meist sehr viel Kommunikation asynchron, also zeitversetzt statt. Nicht zuletzt sollte auch der negative Einfluss der räumlichen Distanz nicht unterschätzt werden. Nicht jeder sieht den Menschen, die sich hinter der virtuellen Kommunikation verbirgt.

Die nachfolgenden Beispiele zeigen, wie vielfältig die Gründe für Probleme in der virtuellen Kommunikation sein können:

  • Wer aus seiner Arbeitswelt gewohnt ist, dass in Meetings keine Diskussion stattfindet, äußert auch bei einer Video- oder Skype-Konferenz keine Meinung.

  • In manchen Kulturen funktioniert Zusammenarbeit nur zwischen Personen, die miteinander persönlich bekannt sind.

  • Telefonkonferenzen mit Menschen aus bestimmten Kulturkreise verlaufen erstaunlich einseitig – dafür scheint das “Ergebnis” für die Gesprächspartner äußerst unverbindlich zu sein.

  • E-Mails bleiben unbeantwortet, sie scheinen dem Partner nicht wichtig zu sein. Die Folge: Der Verteiler wächst, aus Konflikten unter Mitarbeitern drohen Vorgesetzten-Probleme zu werden.

Eine gezielte Schulung Ihrer Mitarbeiter kann helfen, die alltägliche Kommunikation auch grenzübergreifend unkomplizierter und somit effektiver zu machen.

Typische interkulturelle Workshop-Themen sind außerdem:


Workshop anfragen