Fettnäpfchenführer Russland

  • ISBN 978-3-934918-48-1
  • Veronika Wengert
  • Conbook Verlag
  • Preis: 11,95 €

FettnaepfchenfuehrerRussland300DPIRGB_98e93570a76c1be2e05639af2d23c04cWas sucht der Hering unterm Pelzmantel?

Was mag das nur für ein Volk sein, das einerseits mit dem Filzhut in der Sauna schwitzt, andererseits jedoch nur mit Badehose bekleidet in ein Eisloch springt? Und ohne mit der Wimper zu zucken das Wohnzimmerfenster aufreißt, wenn der Polarwind mit minus 20 Grad durch die Straßen pfeift. Von einem nachvollziehbaren Temperaturempfinden kann man bei den Russen wohl schon mal nicht ausgehen. Doch nicht nur das persönliche Thermometer – auch der Kalender dieses slawischen Volkes sorgt für Stirnfalten: Warum nur kommt Weihnachten in Russland erst nach Silvester, wird dann jedoch gleich zwei Mal kurz hintereinander gefeiert? Und hat sich der Osterhase vielleicht verirrt – oder wie kommen die bunt gefärbten Eier sonst auf die Friedhofsgräber? Das fragt sich auch Paul Müller, Protagonist vieler heiterer Episoden, der mit der Präzision eines Staatsartisten jede Eigenheit der russischen Gesellschaft aufspürt und zu seinem persönlichen See aus Fettnäpfchen vereint. Und das, obwohl seine russische Assistentin Natascha nicht müde wird, ihm ihre Welt zu erklären. Doch wie soll Herr Müller diese auch verstehen? Einerseits wird ihm der Wodka zwar unter die Nase gestellt, andererseits schaut ihn die Tischgesellschaft aber befremdet an, als er das Glas hebt und schwungvoll hinunterkippt. Und dazu soll er, als Fast-Vegetarier, auch noch einen Hering im Pelzmantel verspeisen! Der Fisch alleine ginge ja noch, aber in einem Tierfell? Lesen Sie selbst, wie zielsicher sich Paul Müller von einer Blamage in die nächste schwingt – und dabei ein ums andere Mal feststellen muss, dass Russland nicht nur tatsächlich anders funktioniert, sondern auch anders ist. Zumindest wie es scheint…

Über die Autorin

Veronika Wengert, M.A., geboren 1974 in Karlsruhe, hat sich ihr Studium der Südslawistik, Russistik und Journalistik zum Beruf gemacht. Bereits während ihrer Studienzeit recherchierte sie als Praktikantin für deutschsprachige Medien in Russland. Ab 2001 erkundete sie als Redakteurin der Moskauer Deutschen Zeitung knapp vier Jahre lang die russische Hauptstadt – immer auf der Suche nach einer guten Geschichte. In Sofia (Bulgarien) absolvierte sie ihr berufsbegleitendes Aufbaustudium “Master für Medien und interkulturelle Kommunikation”. Schließlich zog es Veronika Wengert dann in eine wärmere Gegend: Nach Zagreb/Kroatien, wo sie seit 2005 als freie Journalistin, Reisebuchautorin und Übersetzerin für mehrere slawische Sprachen tätig ist. Doch die Liebe zu Russland lässt Veronika Wengert seit nunmehr über 15 Jahren nicht mehr los – und sie fährt immer wieder dorthin.