Wie wär’s mit KW20?

27083536 - tgif, thank god it's friday, composed from single letter stamps, vintage grunge design, isolated on white background.

Das System der Sieben-Tage-Woche ist heute in fast allen Kulturen eine gebräuchliche Zeiteinheit. Die Zusammenfassung von sieben Tagen zu einer Einheit von einer Woche kann mit der Länge eines Monats (Mondes) und den vier Mondphasen erklärt werden. In den ältesten Tora- und damit auch Bibel-Überlieferungen (5. Jahrhundert v. Chr.) wird explizit eine Sieben-Tage-Woche genannt, wobei die ersten sechs Tage mit Nummern bezeichnet werden, der siebte Tag hingegen als allgemeiner „Ruhetag“ herausgehoben ist. Die Bezeichnung Sabbat für den „Ruhetag“ ist dagegen erst sehr viel später bezeugt.

Beginnt die Woche am Sonntag oder Montag?

Die Kalender der meisten europäischen Staaten verzeichnen den Montag als ersten Tag der Woche, wie in der Norm ISO 8601 vorgesehen. Das Jahr umfasst mindestens 52 Wochen, die v. a. im Geschäftsleben als Kalenderwochen (KW) durchnummeriert werden. Die Kalenderwoche 1 eines Jahres ist diejenige, die den ersten Donnerstag enthält.

Nach jüdischer und christlicher Tradition beginnt die Woche jedoch mit dem Sonntag, denn der Sabbat als Ruhetag ist eigentlich der Samstag. Genauso wird es heute auch in den USA, Australien, Israel, in arabischen Ländern sowie in Japan und China gehandhabt. (Auch die deutsche Bezeichnung „Mittwoch“ bezieht sich übrigens auf einen Wochenbeginn am Sonntag und nicht am Montag.) In diesen Teilen der Welt gilt zudem die Regel, dass die 1. Kalenderwoche immer am 1. Januar beginnt – unabhängig vom Wochentag. Im US-amerikanischen Geschäftsleben werden Kalenderwochen in Form fortlaufender Nummern allerdings selten benutzt. Stattdessen wird eine Woche meistens durch ihren Montag bezeichnet, z. B. week of June, 20.

Keiner da? Ist schon Wochenende?

Bedingt durch die Freitagsgebete ist in arabischen Staaten wie auch Malaysia das Wochenende Freitag/Samstag. Andere Länder mit einer großen muslimischen Bevölkerung wie die Türkei, Pakistan, Indonesien, Marokko, Tunesien oder der Libanon haben dennoch das international kompatiblere Wochenende Samstag/Sonntag übernommen. In Brunei Darussalam besteht die Arbeitswoche aus Montag bis Donnerstag plus Samstag. Freitag und Sonntag sind frei, es gibt also kein Zwei-Tage-Wochenende.

In vielen Staaten mit einer hohen Arbeitsstundenzahl pro Woche, wie Thailand, Indien oder auch Hongkong, gehört der Samstag zur Arbeitswoche dazu. Hier beginnt das Wochenende also am Samstagmittag oder -abend. Gar keine regelmäßigen Wochenendtage haben auch viele Beschäftigte im Einzelhandel, wenn die Geschäfte auch am Sonntag geöffnet haben, so z. B. in Großbritannien oder in den USA.

Lange Wochenenden, indem ein Feiertag an einem Dienstag oder Donnerstag durch einen Brückentag ans Wochenende angehängt wird, kennt man nur in wenigen Ländern, z. B. Deutschland, Spanien und in einigen osteuropäischen Staaten. In Großbritannien und in Ländern des Commonwealth fallen bank holidays immer auf einen Montag, so ist beispielsweise nicht der 1. Mai ein Feiertag, sondern der erste Montag im Mai (und auch der letzte Montag im Mai). Sofern bewegliche Feiertage auf ein Wochenende fallen, ist der darauffolgende Montag als Entschädigung frei.

Bild: TGIF: 123rf.com/michaeljayfoto

Katrin Koll

Kommentar verfassen